Über den Literarischen Monat

Der «Literarische Monat» ist das Lesemagazin für die Deutschschweiz. Lanciert wurde er als Beilage des «Schweizer Monats», der das hiesige Literaturschaffen mit Autoren wie Hermann Burger, Hermann Hesse, Hugo Loetscher bereits seit 1921 abbildet. Seit 2013 erscheint er als eigenständige Literaturzeitschrift und ist auch in einem separaten Abonnement erhältlich.

Details zur Erscheinungsweise, Auflage und Anzeigenpreise finden Sie in unserer Media-Dokumentation.

Und unseren kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren.

Unser Team

Stephan Bader, leitender Redaktor «Literarischer Monat»

Stephan Bader ist freier Journalist und Kulturredaktor beim «Schweizer Monat» und beim «Literarischen Monat». Seit er als Erstgeborener zeitgleich mit seinen jüngeren Geschwistern ins Bett musste, liest er vorm Einschlafen – etwa Fjodor Dostojewski, Elisa Shua Dusapin und Michael Fehr. Dass mit dem Nobelpreis für Bob Dylan auch Songtexte offiziell zu Literatur erklärt wurden, findet er begrüssenswert – aber weniger wegen Dylan. Stephan Bader hat in Fribourg und Siegen (D) Gesellschaftswissenschaften studiert und führte vier Jahre lang ein Berliner Dreisternehotel. Er liebt den Jura, das Tessin und gute Sachbücher. Telefon + 41 44 361 26 02

Email senden

Laura Clavadetscher, Redaktorin

Im Januar 2018 stieg Laura Clavadetscher, *1982 und Schuhgrösse 38, als Praktikantin beim «Monat» ein, inzwischen fungiert sie als Redaktorin. Nebenher studiert sie Germanistik und Neuroinformatik an der Universität Zürich. Natur- und Geisteswissenschaften finden in diesem Duett eine ihren Interessen gemässe harmonische Vermählung. Ihr Faible für anachronistische Freizeitgestaltung lebt sie in der Gartenarbeit aus sowie in der Pflege lädierter Vögel. Telefon + 41 44 361 01 64

Email senden

Ronnie Grob, Chefredaktor SMH Verlag AG

Ronnie Grob, *1975 in Schlieren, ging nach einer kaufmännischen Ausbildung oft auf Reisen. Während vieler Jahre arbeitete er in Büros, bis er entdeckte, dass er auch schreiben kann, um Geld zu verdienen. Als Blogger schrieb er für Bildblog.deMedienwoche.ch und Presseverein.ch. Nach neun Jahren als freier Journalist in Berlin war der «Schweizer Monat» in Zürich 2016 seine erste feste Print-Station, seit August 2019 ist er Chefredaktor beider Magazine. Kürzeres von ihm zu lesen gibt's auch auf Twitter, Facebook, LinkedIn und Ronniegrob.comTelefon + 41 44 363 70 14

Email senden

Alicia Romero, Redaktorin und Produzentin

Alicia Romero, *1989 in Kilchberg, studierte Germanistik, Philosophie und Soziologie an der Uni Zürich. Sie arbeitete am dortigen Institut für Volkswirtschaft und bei der Stiftung für Jung’sche Psychologie in Küsnacht. 2016 stiess sie als Praktikantin zum «Monat» und stieg zur Bildredaktorin und Produzentin auf. Wenn Alicia Romero nicht arbeitet, wandert sie gern in den Bündner Bergen. Und wenn es regnet, liest sie am liebsten Gerhard Meier, Donna Tartt und Antonio Tabucchi. Telefon + 41 44 363 70 11

Email senden

Jeanne Schärz, Administration und Leserservice

Jeanne Schärz besuchte die Wirtschaftsmittelschule in Bern. Nach dem beruflichen Einstieg als Hotelréceptionistin liess sie sich zur Werbeassistentin weiterbilden und arbeitete mehrere Jahre in verschiedenen Agenturen. Nach weiteren Stationen in der Unternehmensberatung sowie in einer Handels-und Produktionsfirma stiess sie im Jahr 2014 zum Team des «Monats». Jeanne Schärz leitet das Backoffice und die Aboverwaltung. Telefon + 41 44 361 26 06

Email senden 

Unsere Zielsetzung

Der «Literarische Monat» will die Relevanz des Schweizer Literaturschaffens in Wort und Tat erhöhen. Rund um einen thematischen Schwerpunkt versammelt jedes Heft auf 48 Seiten Essays, Reflexionen und Literarisches in Prosa- und Lyrikform, von bekannten und talentierten Autor/innen aus allen Schweizer Landesteilen und darüber hinaus. Wir möchten junge Talente publizistisch fördern und bekannten Köpfen der Literaturszene neue Seiten abgewinnen. Der Nachwuchswettbewerb «TREIBHAUS» ergänzt unser Bestreben, eine Plattform für literarische Qualitätsinhalte zu etablieren, die kulturvermittelnd und unterhaltsam zugleich ist.