LiterarischerMonat

Einstellung «Literarischer Monat»

Da im Juli 2020 leider die letzte Ausgabe des «Literarischen Monats» erscheint,
bieten wir per sofort keine Abos mehr an.
Einzelhefte können Sie aber weiterhin im Ausgaben-Archiv bestellen.

Der «Literarische Monat» im Frühling

Ausgabe 40 – März 2020
Rückzug

Von einsamen Dichtern, abgelegenen Orten und dem richtigen Verhältnis von «Schreiben» und «Leben».

Die Ausgabe enthält:

  • einen Schwerpunkt zum Thema Rückzug und Einsamkeit,
  • Porträts der Gewinnerinnen und Gewinner der Schweizer Literaturpreise 2020,
  • zahlreiche Kolumnen und Rezensionen neuerschienener Bücher.

Mit Beiträgen von Markus Rottmann, Gabriella Zalapì, Anja Nora Schulthess u.v.m

Ausgabe ansehen

Schweizer Literaturpreise 2020

Das Bundesamt für Kultur hat die Preisträgerinnen und Preisträger der Schweizer Literaturpreise 2020 bekanntgegeben: Flurina Badel, François Debluë, Doris Femminis, Christoph Geiser, Noëmi Lerch, Demian Lienhard und Pascal Janovjak. Der Spezialpreis Übersetzung geht an Marion Graf. Den Grand Prix Literatur 2020 erhält Sibylle Berg.

Der «Literarische Monat» präsentiert über die nächsten Wochen exklusive Beiträge der Preisträgerinnen und Preisträger.

Kurzkritiken

Eine Übersicht über sämtliche unserer Rezensionen finden Sie hier.

Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.

Kurzgeschichten

Lesen Sie jeden Monat frische Literatur!

Die Luftseilbahn
Illustration von Anja Denz.
Die Luftseilbahn

Blutwurst, Austern, Berliner, bis sich die Tafel biegt: Greta misst den Erfolg des Weihnachtsfests an den Kalorien, die sie auftischt. In ihrem Zermatter Chalet findet ein Weihnachten statt, wie es sich jedermann erträumt. Oder etwa nicht? Lesen Sie eine Weihnachtsgeschichte mit überraschendem Ausgang.

Bald wärmer
Bald wärmer

Ein Kind kurz nach der Geburt zu verlieren und als Familie zurückzubleiben – wie überlebt man diese Katastrophe?

Dort
Dort

Es ist ein gewöhnlicher Donnerstag, als der Ich-Erzähler aus Niko Stoifbergs Kurzgeschichte auf der Strasse jener Frau begegnet, auf die er sein ganzes Leben gewartet hat. Was als Liebesgeschichte anfängt, endet in einer Katastrophe.

Der Aal
Der Aal

Die neuseeländische Schriftstellerin Stefanie Seddon erzählt von einer Jugendbande, die sich aufmacht, mit Kordel und einem leeren Zuckersack Aale zu fangen. Keine gute Idee.

Leiter
Leiter

Von Menschen, die sich in Nachtzügen kennenlernen und von Schaffnern in wohlsitzenden Uniformen bedient werden. Mittendrin: ein Abteilleiter, der nicht nur aus dem Zug, sondern gleich aus der Zeit fällt.

Der Chef empfiehlt: Best of »Literarischer Monat»

Zu seinem Abschied präsentiert unser langjähriger Chefredaktor Michael Wiederstein seine Top 10 aus 37 Ausgaben. Äh, seine Top 13.

Heimatvernichtung
Hermann Burger, photographiert von Yvonne Böhler.
Heimatvernichtung

Tunnelmief und Bergidyll, schwaches Glied und Männlichkeit: Hermann Burger spülte die Schweizer Nationalmythen schon 1982 mit sichtlichem Vergnügen die Reuss hinunter – und schuf mit der «Künstlichen Mutter» den bis dato humorigsten literarischen Höllentrip ins Herz der Eidgenossenschaft.

Das «Salatorium» von Ascona
Das Eingangstor zum Sanatorium. Bild: Fondazione Monte Verità.
Das «Salatorium» von Ascona

Glauben Sie, dass die Qualität Ihrer Luft, Ihres Lichts und Ihrer Ernährung einmal besser war? Würden Sie zur Kur zeitweilig in eine unbeheizte Holzhütte ziehen und sich ausschliesslich mit Wasser und Gemüse verpflegen? Liessen Sie sich sogar freiwillig zu täglich mehrstündiger Gartenarbeit im Leinenleibchen verdonnern? Und würden Sie für diese Schikane auch noch horrende Summen zahlen?