Schweizer Literaturpreise 2019

Das Bundesamt für Kultur hat die Preisträgerinnen und Preisträger der Schweizer Literaturpreise 2019 bekanntgegeben: Alexandre Hmine, Julia von Lucadou, Anna Ruchat, Patrick Savolainen, Elisa Shua Dusapin, José-Flore Tappy und Christina Viragh. Der Spezialpreis Vermittlung geht an Irène Weber Henking und Gabriela Stöckli. Den Grand Prix Literatur 2019 erhält Zsuzsanna Gahse.
Der «Literarische Monat» präsentiert hier nach und nach exklusive Beiträge der Preisträgerinnen und Preisträger.
Brückenbau und Fluchtpunkte
Irene Weber Henking und Gabriela Stöckli, fotografiert von Maurice Haas.
Brückenbau und Fluchtpunkte

Das Lausanner Centre de traduction littéraire und das Übersetzerhaus Looren erhalten im Rahmen der Schweizer Literaturpreise den «Spezialpreis Vermittlung». Der «Literarische Monat» sprach mit den Leiterinnen beider Häuser über die gestiegene Wertschätzung für das Übersetzen, eine Generationenlücke – und einen Shakespeare-Übersetzer, der behauptet, kein Englisch zu können.