Ruth Gantert

ist Übersetzerin und Redaktionsleiterin des dreisprachigen Literaturjahrbuchs «Viceversa». Im Mai erschien dessen aktuelle Ausgabe «Les jeux sont faits».

Alle Artikel von
Ruth Gantert

Brief aus der Romandie (six)

«Bonjour, Genève!», rief Lukas Bärfuss munter in die am Samstagmorgen noch etwas verschlafene Halle des Salon du livre. Mit seiner Frau Muriel Pic stellte er die gemeinsame Auswahl und Übersetzung von sieben Briefen Walter Benjamins vor («Lettres sur la littérature», Zoé). Dabei ging es um den Umgang eines Schriftstellers und Intellektuellen mit Nonkonformismus und Polemik […]

Brief aus der Romandie (cinq)

Die jurierenden Schülerinnen und Schüler des «Roman des Romands» haben unter den acht in diesem Jahr nominierten Werken Xochitl Borels «L’alphabet des anges» (L’aire) ausgezeichnet. Die Ich-Erzählerin des schmalen Bandes muss erleben, wie ihr einäugiges Kind Aneth langsam die Sehkraft verliert. Partner, Stiefmutter und (ebenfalls einäugiger) Hund sorgen für liebevolle Zuwendung, doch es fliessen Tränenströme, […]

Brief aus der Romandie (quatre)

Mit den Blättern fallen jeweils die Entscheide für die französischen Preise. Nach Joël Dicker stand diesmal kein Schweizer auf der Goncourt-Liste, doch Douna Loup war immerhin nominiert für den Prix Wepler mit «L’Oragé» (Mercure de France) – und erhielt den mit elf Euro dotierten parodistischen Prix Virilo der «Schnurrbartträger». Der Roman stellt zwei Dichter im […]

Brief aus der Romandie (trois)

«Nieder mit den Alpen, freie Sicht aufs Mittelmeer», diesen Slogan zitierte Bundesrat Alain Berset in seiner Eröffnungsrede zur 6. Ausgabe des Morger Festivals «Le livre sur les quais» und zeigte dabei auf die Berge, die den Genfersee säumen – würde dieser Schutz der Schweizer Literatur nicht fehlen? Rund 300 Autoren, die Hälfte davon Schweizer, absolvierten […]

Brief aus der Romandie (deux)

Der Genfer Salon du livre ist ein voller Erfolg: Noch nie haben wir so viel Raclette verkauft», freut sich am 2. Mai, mit feiner Selbstironie, dessen Präsidentin Isabelle Falconnier. Die Literaturkritikerin (bei «L’Hebdo») ist nun auch noch Beauftragte für die Buchpolitik in Lausanne. In der riesigen Messehalle in Genf verleiht die der Schweizer Literatur gewidmete «Place […]

Brief aus der Romandie #1

Im Roman herrscht Dürre – doch nun prasselt der Preissegen auf Roland Buti und sein Buch «Au milieu de l’horizon» (Zoé). Nach dem Schweizer Literaturpreis 2014 erhielt er 2015 auch noch den «Roman des Romands». Das Buch ist der deutschsprachigen Leserschaft zugänglich in der schönen Übersetzung von Marlies Russ (Nagel & Kimche). Der Preis «Roman […]