In dieser Ausgabe

Editorial

Schwerpunkt «Observatorium»

Observatorium
Observatorium

er beobachtete lange die menschen gesichter ihre kraft ihre züge befasste sich mit ausgeprägtem kinn zögerlichem oder überhängendem mit dellen und wallvorsätzen mit hohen oder fliehenden stirnen haaransätze machten ihn besessen ausgedünnte schädelböden oder grosse büsche samtig gleissendes schwarzes gold die feinporigkeit der haut ihre oberfläche als gebirge als buch mit siegel aufgestülpte lippen oder […]

Für immer die Alpen
Für immer die Alpen

Unruh folgte den Eisbären aus Plastik, die abseits der Strasse im Gras, auf Astgabeln oder Stromkasten standen und ihm in schmutzigem Weiss leuchtend den Weg wiesen. Die gartenzwerggrossen Tiere schickten ihn eine Strasse entlang, die sich: futuristisch, dachte er, den Hügel hochwand wie ein hingeworfenes Stück Schnur. Sah er sich erst von Wiesen umgeben, war […]

Brennbuch
Brennbuch

Samstagmorgen. Selbst die Rasenmäher schweigen noch. In der Luft die Vorstellung eines Hahns. Hunderte von Jahren alt, präsent wie ein eingeschlafener Fuss. Der Wind streunt durch die leeren Strassen und Gassen, streicht um die Strassenlaternen und mischt sich hier und da mit dem Benzingeruch noch anzuwerfender Rückenmäher und Traktoren. Durch klapprige Holzrollläden dringen die ersten […]

Föhn gegen Nebel

24. August 2015 Das anarchisch pochende Herz der Bibliothek Züst, die voller Überraschungen und Trouvaillen ist. Der Schiffskörper, in dem sich das papierene Aggregat befindet, mit gut gesetzten und grosszügigen Fenstern, die der Weite der Landschaft und der Phänomene eine Fassung geben. Eine Wetterstation, um innere und äussere Stürme zu beobachten, mit Kabinetten, Sälen, Passagen, […]

Tobelhocker

Der erste Eindruck: Verwirrung. Nach einer kurvenreichen Fahrt auf einen Pass hatte Ada die Orientierung verloren. Jedenfalls befand sie sich auf 1100 Metern Höhe, neben einer Kapelle und einem Funkmast, in einem Zimmer mit Fenstern in zwei Richtungen. Die Berggipfel tatsächlich wie ein versteinertes Meer, im Tal Nebelschwaden, der Himmel bewölkt, mit kleinen hellblauen Föhnfenstern. […]

Einen Anfang wagen
Tim Krohn, photographiert von Rolf Canal.
Einen Anfang wagen

«Menschliche Regungen», Tim Krohns neues Mammut-Romanprojekt, ist eine Enzyklopädie der menschlichen Gefühle und Charakterzüge im beginnenden 21. Jahrhundert. Mit knapp 1000 Einträgen auf 5000 Seiten. Was gewaltig klingt, begann ganz bescheiden. Ein Werkstattbericht.

Weihnachtsflammen

Beatrice blickte auf die milchigweissen Kunststoffplatten und fühlte sich betrogen. Die wenigen Schlittschuhläufer glitten mehr schlecht als recht über die gleichförmige Fläche, die aus Eis hätte sein sollen, und weder der Klang von «Jingle Bells» noch die bunten Lichter vermochten eine Illusion von Weihnacht zu schaffen. «Es ist nicht echt», pflichtete Alissa, dem Weinen nahe, […]

Kolumne

Verschwende deine Jugend!
Stefanie Sourlier, photographiert von Ayse Yavas.
Verschwende deine Jugend!

«Bedenken Sie bei der Annäherung an die Jugend, dass jüngere Menschen verschiedene -Aspekte Ihres gealterten Alltags nicht gut nachvollziehen können: Ihre Kniegelenks-arthrose zum Beispiel, die sehr lange Zeit, die es nun dauert, einen Alkoholkater zu überwinden, oder die Tatsache, dass Sie selbst doch eben noch 20 waren und sich überhaupt wahnsinnig jung fühlen, vom Knie mal abgesehen.» – Kathrin Passig und Ira Strübel

Zur Dorfbäckerei
Urs Mannhart, photographiert von Beat Schweizer.
Zur Dorfbäckerei

Über die baldige Verfertigung dieser Kolumne nachdenkend fuhr ich jüngst auf dem Rad durch mein mittelländisches Temporärdorf zur letzten in diesem rührenden Kaff noch ungeschlossenen Bäckerei, wobei ich auf halbem Weg abgelenkt wurde durch jene Baustellenampel, die mich seit Monaten emotional umtreibt, denn schwierig ist es, sich an dieser Ampel wie ein rücksichtsvoller, demokratisch denkender […]

Digital ist besser IX – Die Defensive  steht!
Digital ist besser IX – Die Defensive steht!

Das E-Book ist tot. Dies durfte Manfred Papst, der mit dem Alfred-Kerr-Preis ausgezeichnete Literaturkritiker der «NZZ am Sonntag», auf der Frankfurter Buchmesse zufrieden feststellen. Zu seiner Freude fand er stattdessen wieder mehr aufwendig gestaltete und ausgestattete Hardcover-Bände, «richtige Bücher» alter Schule. Leinen oder Leder, geprägt, Fadenheftung als Minimalstandard und dazu ein Lesebändchen, darin komplexe, assoziative […]

Everybody’s Karling?

Der Säntis ist einfach zu viel des Guten. Schon um die Jahrhundertwende bemängelte ein Touristenführer sein Gipfelpanorama als «überreich», «zu -wenig spezialisiert». Ein Ausblick wie über «das Dachgewimmel von Paris». Zeitgenössische Nörgler sehen die urbanen Schrecken eher andersherum.Ihr Dauerbrenner: der Säntis sei ein weit sichtbarer Schandfleck, weil man ihm eine Kleinstadt auf den Kopf gesetzt […]

Brief aus dem Tessin (quattro)

Dieser Herbst war für das Tessin kein gewöhnlicher! Das vor allem, weil bei Mondadori endlich «Tutte le poesie» von Giorgio Orelli erschien, herausgegeben von Pietro De Marchi, einem engen Freund des Dichters aus Ravecchia (einem Ortsteil von Bellinzona). Das Buch besteht aus den vier Gedichtbänden des «grössten Dichters, den das Tessin je hatte» – «L’ora […]

Brief aus der Romandie (quatre)

Mit den Blättern fallen jeweils die Entscheide für die französischen Preise. Nach Joël Dicker stand diesmal kein Schweizer auf der Goncourt-Liste, doch Douna Loup war immerhin nominiert für den Prix Wepler mit «L’Oragé» (Mercure de France) – und erhielt den mit elf Euro dotierten parodistischen Prix Virilo der «Schnurrbartträger». Der Roman stellt zwei Dichter im […]

«Herr Mezger, wird Ihr Buch verfilmt?»

Jeder Roman, der literarisch etwas auf sich hält, ist unverfilmbar. Er tut – und dies auch noch mit Absicht – Dinge, die bloss in der Literatur funktionieren. Ob es sich beim Geschilderten um Wahrheit handelt, bleibt offen. Es wird in Zeit- und Gedankenebenen hin- und hergesprungen. Äusserlichkeiten werden bloss angedeutet, man soll sich den Rest […]

Rezensionen