In dieser Ausgabe

Editorial

Mord und Totschlag!

Liebe Leser Kürzlich wohnte ich einem Vortrag des Literaturnobelpreisträgers Mario Vargas Llosa in St. Gallen bei. Er äusserte bemerkenswerte Gedanken zu den Wechselwirkungen von Literatur und Geschichte, die auch den Krimi-Schwerpunkt (ab S. 4) dieser Ausgabe neu kontextualisieren: die Geschichte, so Vargas Llosa, sei der konkurrenzlos grösste Ideenfundus für jede Art von Literatur. Andererseits sei […]

«Simon»

Angefangen habe ich wie alle mit den Slotmaschinen. «Lass uns ins Kasino gehen!» Da ist immer irgendein interessanter Typ oder ein Kumpel, der dich an einem Mittwoch um zehn Uhr abends in der Bar erwischt, wenn in Mendrisio Friedhofsruhe herrscht und das Leben nur noch im Admiral weitergeht, dem Kasino mit seiner protzigen Fassade und […]

Ort des Verbrechens ist die Welt

Man muss kein Kriminalfetischist sein, um den immer wiederkehrenden Reiz literarisierten Verbrechens zu geniessen. Dabei sind Krimis klassische Adoleszentenliteratur geblieben. Literatur für Adoleszenten jeden Alters. Die exklusive Fähigkeit, als Schund zu gelten, haben sie verloren; zweifellos produzieren andere Gattungen nicht weniger Wertlosigkeit. Längst sind Krimis Dutzendware geworden. Theologen, Hausfrauen, Anwälte und andere gelangweilte Zeitgenossen mühen […]

Rezensionen