Daniel Mezger

ist Schriftsteller. Seine Theaterstücke wurden im In- und Ausland aufgeführt, sein Roman «Land spielen» erschien 2012 bei Salis.

Alle Artikel von
Daniel Mezger

«Herr Mezger, wird Ihr Buch verfilmt?»

Jeder Roman, der literarisch etwas auf sich hält, ist unverfilmbar. Er tut – und dies auch noch mit Absicht – Dinge, die bloss in der Literatur funktionieren. Ob es sich beim Geschilderten um Wahrheit handelt, bleibt offen. Es wird in Zeit- und Gedankenebenen hin- und hergesprungen. Äusserlichkeiten werden bloss angedeutet, man soll sich den Rest […]

«Herr Mezger, haben Sie, bevor Sie anfangen, einen Plan?»
Daniel Mezger (zvg.)
«Herr Mezger, haben Sie, bevor Sie anfangen, einen Plan?»

Viele Lesende ahnen bereits, dass kein Roman entsteht, indem man einfach so drauflosschreibt. Hier eine Anleitung, falls Sie sich selbst mal ransetzen wollen. Bevor man sich ans Schreiben macht, braucht es ein Gerüst: Als erstes denkt man sich einen Hauptcharakter aus (zum Beispiel einen jungen Mann namens Paul); dieser braucht einen Konflikt, den er mit […]

«Herr Mezger,  warum schreiben Sie?»
«Herr Mezger, warum schreiben Sie?»

Die Standardfrage in meinem -früheren Leben als Schauspieler: Wie können Sie sich so viel Text merken? Einen Schornsteinfeger fragt man: Wie sind Sie dazu gekommen? Und einen Schriftsteller halt: Warum schreiben Sie? Den Schornsteinfeger oder meinetwegen einen CEO fragt man nicht nach dem -Warum ihres Tuns, die Antworten sind wohl zu offensichtlich. (CEO: «Damit ich […]

«Herr Mezger, ist dieser Text autobiographisch?»
«Herr Mezger, ist dieser Text autobiographisch?»

9.9.2014, 17:24: Michael Wiederstein schreibt: «Daniel, sag mal, ich sollte deine Kolumne seit vorgestern haben, morgen muss sie ins Layout, Autobiographie steht als Thema an, oder?» Ja, tut es, tut es, ja, Mist! Das Thema ist der eigentliche Grund für diese ­Kolumne, die Frage der Dauerbrenner unter den Schlussfragen. Endlich kann ich meine ultimative Antwort […]