Die Sache mit dem Wurstsalat

Kulinarische Verlegerfreuden am Jurasüdfuss.

Die Sache mit dem Wurstsalat

Der Wurstsalat wurde im Bahnhofbuffet erfunden. Schon im 19. Jahrhundert führte kein Weg an diesem Eisenbahnknotenpunkt vorbei. Zugreisen machen hungrig – und Sitzungen sowieso! In Olten sind sie alle gesessen – Politiker, Verbände, Autoren. So wurde etwa 1863 der Schweizerische Alpenclub, 1882 das Buchzentrum, 1894 die FDP und 1971 die Autorenvereinigung Gruppe Olten hier gegründet. Verköstigt wurden die Sitzungsteilnehmer mit Cervelats. Bis zum Wurstsalat war es da nur noch ein kleiner Schritt.

Für die geistige Nahrung sorgte der Walter-Verlag: Peter Bichsel wurde mit seinem Erzählband «Eigentlich möchte Frau Blum den Milchmann kennenlernen» über Nacht berühmt. Frau Blum lebte in Olten, wo Bichsel, einer der besten Erzähler der letzten fünfzig Jahre, seine Kindheit verbrachte.

Viel bewegt hat auch Clara Büttiker. Sie verlegte während 49 Jahren den Schweizer Frauenkalender. Die Einführung des Frauenstimmrechts erlebte diese engagierte Frauenrechtlerin nicht mehr. Sie starb 1967 einsam und verlassen. Man sagt den Oltnern Bescheidenheit nach. Hier «tut keiner abheben» – man kann also den Erfinder des Wurstsalats schon mal vergessen. Aber Clara Büttiker? Niemals!

Ulrich Knellwolfs Memoiren sind in «Die Erfindung der Schweizer Geschichte im ‹Löwen› zu Olten» versammelt. Franz Hohler hat mir seine allerersten Texte zum Verlegen überlassen. Ein Glücksfall, denn in «Eine Kuh verlor die Nerven» zeigt sich bereits im Kanti-Schüler der spätere Autor und Kabarettist.

Literatur begleitet die Besucher in Olten auf Schritt und Tritt – auch ganz wörtlich: Jüngst wurde der «Schweizer Schriftstellerweg» mit Audiotouren von bekannten (und deutlich weniger bekannten) Autorinnen und Autoren eröffnet. Das mag einen Beigeschmack von Standortmarketing haben – aber man muss ja nicht immer so bescheiden sein wie beim Wurstsalat.  

Man sieht: Olten ist für Verleger auch in schwierigen Zeiten ein guter Nährboden. Und einmal Hand aufs Herz: Für einen sättigenden und preiswerten Wurstsalat reicht es eigentlich immer. Dass der Wurstsalat in Olten erfunden wurde, sollte ja eigentlich längst schweizweit bekannt sein. Ist es aber nicht. Kaum jemand weiss es. Macht nichts! Trinken wir einfach ein «Dreitannen-Bier» in Alex Capus’ «Galicia-Bar». Wo sonst in der Schweiz steht fast jeden Montag ein Bestsellerautor persönlich hinter dem Tresen?

 

Straight outta Olten
Straight outta Olten

«Verkehrsknotenpunkt», raunte man sich in meiner Jugend zu, wenn die Kleinstadt Olten im Gespräch fiel, und: «Da wirst du auf offener Strasse erschossen!» – mehr Street Credibility war damals, in den 1990ern, nirgends. Olten ist ein hartes Pflaster geblieben, vergleichbar mit jurassichen Verhältnissen, immer ein bisschen im Abseits. Aber eben: Olten liegt in der Mitte […]