Phantom

meine kolossale jugend wirft einen blick / eine münze durch den regen be strong, be pure das hing mal im badezimmer über dem spiegel gleich neben dem lächeln einer grossen erwartung und zwischen den lippen eines toten hasen ich sah so viele und ja, du errätst es der erste biss blieb immer gleich   man […]

meine kolossale jugend wirft

einen blick / eine münze durch den regen

be strong, be pure

das hing mal im badezimmer über dem spiegel

gleich neben dem lächeln einer grossen erwartung

und zwischen den lippen eines toten hasen

ich sah so viele und ja, du errätst es

der erste biss blieb immer gleich

 

man sagt schwarze pfützen scheinen geheimnisvoll

er stellt fest: schon wieder vorbei, ein sommer

wärmen würd’ er mich, meint er, im winterlicht

und ich hätte dich so gerne belohnt für all die

enttäuschungen, entlöhnt

meine schuld am jung sein

 

bitter im geschmack

und noch lange nicht erwachsen, schrie ich

 

wie kommt’s, dass sich alles ändert

und du, die da sitzt, dieselbe bleibt

du, dein goldenes alter

das mich alle jahre einmal besucht

sie streicheln mir das fell über die ohren

oder ziehst du’s mir oder ich dir

Jagen lernen

in den wärmekammern der zwischenzeit dort schien er gut aufgehoben und vor allem greifbar, dieser flüchtige nicht näher bestimmbare einfall   manchmal, aus dieser holprigen unstimmigkeit heraus in dem hohlraum zwischen zwei silben, in der stille nach einer aussprache, bei dem schritt hinaus in die sonne / hinein aus dem regen in dem moment, in […]

Sugar Rush

Sie warteten auf ihn in ihre Regenjacken gehüllt, die Kapuzen hochgezogen. Er freute sich darauf, den Tag mit den Kindern allein zu verbringen. Auf dem Weg zur U-Bahn ging er, eine Zigarette rauchend, einen Schritt hinter ihnen. Selwyn erzählte Tara aufgeregt etwas über ein neues Computerspiel. Tara nickte nachgiebig und legte plötzlich wie beschützend die […]

Sag ja zu deinem Problem!

Der Film «Brazil» zeigt uns die Empfangshalle eines imaginären Informationsministeriums. Dort steht ein kleines Gerät namens «Decision-Maker». Es sieht aus wie ein Miniaturmodell der Guillotine und wird von einem sadistischen Angestellten bedient: Rein zufällig fällt das Lot mal auf diese, mal auf jene Seite. Auf welche, ist egal, Hauptsache, es wird entschieden. Dieses Gerät möchte […]

Philipp Theisohn, fotografiert von Ayse Yavas.
«Der Seismograf der
literarischen Schweiz.»
Philipp Theisohn, Literaturwissenschafter,
über den «Literarischen Monat»