In dieser Ausgabe

Editorial

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser Welches ursprünglich nicht auf Deutsch verfasste Buch haben Sie zuletzt gelesen? Ob russischer Klassiker, Schwedenkrimi oder Zeitgenössisches aus den USA: wahrscheinlich können Sie Autor und Titel nennen. Aber wissen Sie auch, wer’s übersetzt hat? Übersetzer kennt man nicht. Meine kleine Umfrage bei der Planung dieser Ausgabe förderte gerade mal zwei etwas […]

Schwerpunkt «Übersetzen»

Das Fenster über dem Abgrund

Mit dem ersten und auch schwierigsten Kapitel des Romans «Du bist in einer Luft mit mir» von Ruska Jorjoliani, einer jungen, Italienisch schreibenden Georgierin, reiste ich im April an ein Fortbildungsseminar in Berlin. Dort wurde meine Übersetzung (wie jede andere auch – darin besteht das Konzept dieser Seminare) von kritischen Berufskolleginnen und -kollegen besprochen. Wie […]

Stille Post – Adolf Muschg in Babylon

Zeigt man nicht, indem man den Prozess offenlegt, am besten, was beim Übersetzen passiert? – Auf den Spuren von Urs Widmer, der seiner Geschichte «Stille Post» einst Ähnliches widerfahren liess, haben wir ein Experiment gewagt und eine Stelle aus Adolf Muschgs neuem Roman über das Französische, das Italienische und das Englische wieder ins Deutsche übersetzen […]

Diese wenigen Geräusche
Philippe Jaccottet, photographiert von Ayse Yavas / KEYSTONE.
Diese wenigen Geräusche

Gefühl vom Ende einer Welt, ausserhalb der ich nicht mehr atmen könnte. * Nichts als ein Büschel blasser Veilchen, nichts als ein sehr kleines Mädchen… * Farben des Abends plötzlich wie Glasscheiben (oder Insektenflügel) einzig an jenem Abend an jenem Ort stummes Trugbild Weg geöffnet ins kristallklare Dunkel lichtes Fenster, als wäre da ein Wasserstreif, […]

Kolumne

Brief aus dem Tessin (quattordici)

Wie wir alle habe auch ich manchmal Tage vor mir, die aus lauter Geraden bestehen. Termine, Abgabefristen, Dinge, die erledigt werden müssen, Fahrten von A nach B. Doch ab und zu halte ich inne, entziehe mich dem Strom und mache einen «unnötigen» Schlenker. Setze mich in den Sessel, schlage ein Buch auf – und lese. […]

Brief aus der ­Romandie (quatorze)

Eine Chinesin lächelt auf dem Umschlag zweier kleinformatiger Bücher, einmal als junge Frau mit Zopf in gemustertem Sommerkleid, das zweite Mal älter, mit Mittelscheitel und weisser Bluse. Es ist Wen, die 2012 verstorbene Frau des ehemaligen Genfer Sinologieprofessors Jean François Billeter. Fünf Jahre nach ihrem Tod veröffentlicht dieser in «Une autre Aurélia» ein bewegendes Tagebuch […]

Rezensionen

Zum Premio Pusterla Junior 2018

Wir sind Kolleginnen an der Universität Zürich, die eine an der Philosophischen, die andere an der Medizinischen Fakultät. Die eine träumte schon lange von einem Essaywettbewerb für Medizinethik-Studierende, die andere fand die Idee unbedingt unterstützenswert – Brückenschläge zwischen Literatur und Wissenschaft tun not. Wir packten an und entwickelten den Premio Pusterla Junior am Institut für […]