Autoren

10 Autoren, deren Nachname mit T beginnt.

José-Flore Tappy 1 Artikel

wurde 1954 in Lausanne geboren, wo sie auch heute lebt. Für ihre Poesie wurde sie u.a. mit dem Grand Prix Ramuz de la Poésie und dem Schillerpreis ausgezeichnet.

Letzter Artikel: An die Luft

Matteo Terzaghi 4 Artikel

Matteo Terzaghi ist Schriftsteller, Künstler und erhielt für sein Werk «Ufficio proiezioni luminose» (Quodlibet, 2013) den Eidgenössischen Literaturpreis 2014. Er realisiert zahlreiche Ausstellungen und Publikationen in Zusammenarbeit mit dem Künstler und Grafiker Marco Zürcher; zu erwähnen insbesondere «The Tower Bridge e altri racconti fotografici» (Periferia, 2009) und «Hotel Silesia» (Czytelnia Sztuki, 2013). Terzaghi lebt in Bellinzona und arbeitet beim Verlag Casagrande.

Letzter Artikel: Herr Marzianis Experimente

Philipp Theisohn 2 Artikel

ist Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Zürich und Leiter des Forschungsprojekts «Conditio extraterrestris».

Letzter Artikel: Verlogenes Pack

Jean-François Thomas 1 Artikel

Jean-François Thomas ist Herausgeber zahlreicher Anthologien zur Science-Fiction in der Romandie (u.a. «Défricheurs d'imaginaire: une anthologie historique de science-fiction suisse romande»; Campiche, 2009) und («Futurs insolites»; hrsg. mit Elena Avdija, Hélice Hélas, 2016).

Letzter Artikel: Die Gegenwart der Zukunft in der Romandie

Hubert Thüring 1 Artikel

Hubert Thüring ist Dozent für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Basel. Zuletzt von ihm erschienen: «Das neue Leben: Studien zu Literatur und Biopolitik. 1750–1938» (Wilhelm Fink, 2012).

Letzter Artikel: Im Wahn der Anstalten

Peter Torberg 2 Artikel

übersetzt aus dem Englischen (u.a. John le Carré, Irvine Welsh, Oscar Wilde) und lehrt an der Universität München. Zuletzt erschien u.a. seine Übersetzung von Garry Dishers «Leiser Tod» (Unionsverlag, 2018). Torberg lebt in Bad Griesbach.

Letzter Artikel: Fjord von Killary

Dino Tsakmaklis 1 Artikel

ist Germanist und Historiker aus Zürich.

Letzter Artikel: Martin R. Dean:
«Warum wir zusammen sind.»

Leo Tuor 1 Artikel

Leo Tuor ist Hirte und Schriftsteller. Der gelernte Sekundarlehrer und studierte Philosoph hat mit «Settembrini» (2011) und «Cavrein» (2014, beide erschienen bei Limmat) zwei Bücher über die Jagd in den Bergen geschrieben, die grosses Echo erfahren haben. Tuor lebt mit seiner Familie im Val Sumvitg, direkt am schönsten, aber steilsten Zustieg zur Greina-Hochebene. Beim Abschied steckt er Interviewern gern ein Stück Käse zu – für auf den Weg.

Letzter Artikel: «Der Himmel ist nicht immer blau»