In dieser Ausgabe

Editorial

Editorial #17
Editorial #17

Liebe Leserinnen und Leser Erst sorgten sie vor allem für Umwege, dann für Entbehrung und Landflucht, wurden trotzdem erkundet, kartographiert und bald «erobert», schliesslich romantisiert und untertunnelt. Das alles hat die Alpen kalt gelassen – sie und ihre Bewohner trotzdem tiefgreifend verändert. Wer heute mit Postauto, Zug und Drahtseilbahn bequem bis vollklimatisiert durch die Alpen […]

Wanderschuhkauf
Michael Stauffer, photographiert von Tobias Bohm.
Wanderschuhkauf

Der Laden hiess «Sport 200und1» und der Verkäufer Dominik Haderbolec. Er hat 18 Jahre alte Jeans getragen, Röhrenjeans, wie man sie eigentlich nicht mehr kaufen kann und wie man sie auch nicht mehr tragen sollte. Diese Jeans waren auf dem linken Hosenbein stark verschmutzt, auf dem rechten mittelmässig verschmutzt, dazu trug er einen überteuerten Pullover […]

Dein Geschäft stirbt
André Gstettenhofer, photographiert von Gunnar Gilgen.
Dein Geschäft stirbt

Autoren auf der einen und Leser auf der anderen Seite – beide werden immer gefragt sein. Das weite Feld zwischen diesen Polen hingegen ist in Bewegung, es wird sich durch die Digitalisierung sogar weitgehend selbst zerstören. Der isländische ePublishing-Spezialist Baldur Bjarnarson hat kürzlich ein düsteres Bild der Verlagszukunft gemalt*. Er vergleicht die Verlage heute mit […]

Schwerpunkt

Gipfelpanorama
Emil Zopfi, photographiert von Marco Volken.
Gipfelpanorama

Die Schweizer Literatur ohne Berge? So undenkbar wie das Wallis ohne Matterhorn! Seit je hat das Gebirge zum Schreiben animiert, den Autoren als Gegenwelt gedient, sie auf Erkundungstouren gelockt und ihre Leidenschaft geweckt. Ein Panoramablick auf einige Gipfel, die aus 400 Jahren Bergliteratur herausragen.

«Der Himmel ist nicht immer blau»
Leo Tuor, photographiert von Markus Rottmann.
«Der Himmel ist nicht immer blau»

Wo Leo Tuor wohnt, dahin fährt kein Postauto. Der Schriftsteller und studierte Philosoph arbeitet als Hirte, er verbringt die Sommer mit seiner Familie auf einer Alp. Am Stubentisch streifen wir durch die Berge, aber vor allem durch seine zweite Heimat, die Weltliteratur.

Dem Himmel entgegen
Ella Maillart beim Abstieg vom Djengart-Pass, Kirgistan, 1932. © Succession Ella Maillart et Musée de l’Elysée, Lausanne.
Dem Himmel entgegen

Wenn meine Freunde die Rekordzeiten bereden, die bei dieser oder jener Abfahrt in den Alpen gestoppt wurden, und ich an die Wunder an Gewandtheit und Geschwindigkeit denke, die sich dabei jeweils darbieten, kommt es vor, dass ich mich erinnere… und über mich lache – mit einigem Stolz, aber auch viel Ironie. Urteilen Sie selbst. Bei […]

Kolumne

Rezensionen